Vorsicht: Essstörung immer häufiger!

Menschen, die monatelang hungern und bis auf die Knochen abgemagert sind, sich aber immer noch zu dick fühlen – Menschen, die essen oder gar fressen und sich anschliessend den Finger in den Hals stecken um sich zu übergeben um nicht zuzunehmen oder auch Menschen, die wahrhaftig fressen und fressen und immer dicker werden – all das sind Menschen, die unter einer Essstörung leiden.

Während Magersucht und Bulimie in der Vergangenheit fast reine Frauenkrankheiten waren, sind heutzutage auch immer mehr männliche Personen davon betroffen. Denn die Werbung und Mode lebt es uns vor: die perfekten Masse sind Size Zero. Dünne Beine, einen flachen Bauch und kaum Taille – so leben es uns die Models in den Zeitschriften und auf dem Laufsteg vor. Doch auch die Berufswelt, in welcher sicherlich jeder Erfolg haben möchte zeigt immer mehr: wer schön und schlank ist, hat mehr Chancen und mehr Erfolg. Das sind auch die Gründe warum immer mehr Menschen zu Essstörungen neigen.

Essstörungen gibt es in verschiedenen Arten. Sie sagen jedoch eines gemeinsam aus: Die betroffene Person hat ein völlig falsches Wahrnehmungsbild des eigenen Körpers. Menschen, die unter Magersucht und Bulimie leiden empfinden sich als zu dick. Demnach hungern sich diese Menschen bis auf die Knochen runter oder erbrechen ständig und nehmen Medikamente um nicht weiter zuzunehmen. Auch wenn diese Menschen keine 40 Kilo mehr auf die Waage bringen, fühlen und sehen sie sich noch immer zu dick. Das ist nicht nur gefährlich sondern kann bis zum Tode führen.
Eine andere Art der Essstörung ist genau das Gegenteil. Diese Menschen fressen im wahrsten Sinne des Wortes und werden immer dicker. Die bemerken wie bei den anderen Essstörungen nicht, was sie ihrem Körper und der Gesundheit antun.

Es dauert oftmals sehr lange bis Angehörige dieser Personen feststellen, dass eine Krankheit – eben eine Essstörung vorliegt. Hilfe kann von diesen Menschen meist nicht gegeben werden. Daher bedarf es einer langen Therapie, die ohne Arzt keinesfalls möglich ist. Zahlreiche Hilfestellen die auch online zu finden sind, bieten daher betroffenen Personen sowie Angehörigen Hilfe die dringend genutzt werden sollte. Bei Essstörungen helfen oft auch Nahrungsergänzungsmittel wie Juice Plus, als Unterstützung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.