Obst und Gemüse für Kinder liebenswert machen

Viele Eltern kennen das Problem sicherlich auch: Die Kinder essen viel zu wenig gesundes Obst und Gemüse. Auf dem Mittagstisch stehen lieber Pommes und Pasta, als Süssigkeit sollen es Weingummi oder Schokolade sein. Ungesunde Dickmacher! Doch es ist durchaus möglich, auch Kinder für Obst und Gemüse zu begeistern.

Damit sich der Nachwuchs an den Geschmack von Obst und Gemüse gewöhnt, sollte in der Erziehung bereits sehr früh darauf geachtet werden, dass diese Lebensmittel mit in den Alltag eingebaut werden. Daher ist es sinnvoll den kleinen Kindern bereits frühzeitig Bananen, Äpfel und auch verschiedenen Gemüsesorten zu servieren und auf Dickmacher zu verzichten.

Als Snack zum Schulbrot eignet sich also definitiv immer eine Obstsorte. Das Kind soll mit entscheiden, was es möchte: Apfel, Banane oder vielleicht doch lieber Beeren. So wird es mit einbezogen und kann sich aussuchen, was es am liebsten mag. Auch für den Mittagstisch finden sich tolle und leckere Alternativen. Wer Kompromisse mit den Kindern eingeht, wird sehen das Gemüse gar nicht so verhasst ist. Anstatt der fettigen Bolognese zur Pasta kann auch eine leckere Gemüsesosse zubereitet werden. Bei jedem Mittagessen dient ein kleiner Salat als Sattmacher. Und als Nachtisch keinen Schokoladenpudding sondern süssen Magerquark mit leckeren Früchten.

Wichtig ist es, die Kinder mit einzubeziehen. Sie sollen probieren was ihnen schmeckt und vor allem mitkochen. So lernen sie die Lebensmittel kennen, wissen was gesund ist und sind wir ehrlich, das selbstgekochte schmeckt doch eigentlich immer.

Es gibt also viele verschiedene Möglichkeiten Kindern Obst und Gemüse näher zu bringen und vor allem Schmackhaft zu machen. Ausprobieren und gespannt sein! Wenn alles nicht hilft, kann man immer noch auf ein Nahrungsergänzungsmittel wie Juiceplus zurückgreifen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.